Qualitätsmanagement

Um das Streben nach Qualitätssicherung und -verbesserung für Patienten und deren Angehörige transparent zu machen, hat sich der gesamte LWL dazu entschlossen, sich einer bestimmten Methode zur Bewertung von Qualität zu bedienen, nämlich den Regeln der Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen GmbH (KTQ).

Die LWL-Universitätsklinik Hamm wurde erstmals 2009 erfolgreich KTQ zertifiziert. Das Zertifikat bestätigt, dass qualitätsrelevante Standards erfüllt werden. Im Jahr 2015 wurde die Klinik zum zweiten Mal Re-Zertifiziert und gehört mit dem dabei erreichten Ergebnis zu den 30 besten KTQ-zertifizierten Krankenhäusern. Eine PDF-Datei des Berichtes zur Ansicht bzw. zum Download finden Sie hier.

 

Qualitätsmanagement als kontinuierlicher Prozess

Nachhaltiges Qualitätsmanagement ist ein fortlaufender Prozess, der in einem bestimmten Turnus durch eine Rezertifizierung bestätigt werden muss. Dabei stehen folgende Themenfelder im Fokus:

  • optimale Patientenversorgung
  • Mitarbeiterorientierung
  • Kooperationen
  • gesellschaftliche Verantwortung

Zertifizierung nach KTQ-Kriterien

Die Grundlage zur erfolgreichen (Re-)Zertifizierung bildet der KTQ-Katalog, der den Kliniken einen Überblick über folgende zu erfüllenden Kriterien bereit stellt:

  • Patientenorientierung in der Krankenversorgung
  • Sicherstellung der Mitarbeiterorientierung
  • Sicherheit im Krankenhaus
  • Informationswesen
  • Krankenhausführung und
  • Qualitätsmanagement
     

Ausführlichere Informationen zu diesem Verfahren finden Sie auf der Homepage der KTQ unter http://www.ktq.de .

Feedback und Anregungen erwünscht

Um uns kontinuierlich verbessern zu können, suchen wir den direkten Dialog mit unseren Patienten und deren Angehörigen sowie generell all unseren Kooperationspartnern. Sollten Sie Fragen oder Anregungen haben, wenden Sie sich gerne per Brief, Email oder Telefon an die Klinikleitung.

Zertifizierung nach Audit "beruf und familie"

Das Zertifikat zum Audit "beruf und familie" wurde uns am 19.05.2011 erteilt. Die LWL-Universitätsklinik Hamm, die LWL-Klinik Marl-Sinsen und die LWL-Klinik Dortmund -Elisabeth-Klinik- garantieren mit 229 stationäre Betten und 118 Tagesklinikplätzen sowie den Institutsambulanzen in der Versorgungsregion Westfalen-Lippe eine optimale Behandlung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen mit psychischen Störungen. Dabei kommt der Einbeziehung der Familien mit in die Behandlung eine besondere Bedeutung zu.

Mit Unterstützung des Audit "beruf und familie haben wir die Absicht, uns künftig noch deutlicher als familienfreundliche Einrichtungen zu präsentieren. Ein vorrangiges Ziel ist die Sicherung und Erhöhung der Arbeitszufriedenheit und die Gesunderhaltung aller Beschäftigten gerade auch unter Berücksichtigung der demographischen Entwicklung.

Steigerung der Attraktivität als Arbeitgeber

Durch das Audit erhoffen wir noch verlässlichere Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen. Gleichzeitig möchten wir unsere Attraktivität als Arbeitgeber in der jeweiligen Region sowohl intern als auch extern steigern, um die Beschäftigten an die Einrichtungen zu binden sowie neue und qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen. Ausführliche Informationen zum Audit "beruf und familie" finden Sie www.beruf-und-familie.de .