Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten

Alexander Hetke ist neuer Leiter für Klinische Psychomotorische Therapie

Pressemeldung vom 17.09.2019

Hamm (lwl). Hält das Rad am Eingang der Psychomotorik fest in der Hand: Alexander Hetke ist neuer Leiter für Klinische Psychomotorische Therapie (kurz: Psychomotorik) in der LWL-Universitätsklinik Hamm, die zum Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gehört. Als studierter Motologe (M.A.) tritt Alexander Hetke die Nachfolge von Horst Göbel an, der nach über 40-jähriger Führungstätigkeit Ende August in den Ruhestand verabschiedet wurde.


Der 32-Jährige hat sein Studium der Motologie mit dem Schwerpunkt Förderung und Beratung an der Philipps-Universität in Marburg absolviert. Parallel zum Studium war er im Pflege- und Erziehungsdienst in einer Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (KJPP) in Marburg tätig. Zuletzt war er als Bewegungs- und Körpertherapeut am Universitätsklinikum Münster für KJPP im Einsatz.


Von seiner neuen Wirkungsstätte in der LWL-Universitätsklinik Hamm ist er total begeistert: „Es ist ein großer Ansporn für mich, die hervorragende Arbeit meines Vorgängers Horst Göbel erfolgreich fortzusetzen. In der Abteilung für Psychomotorik treffe ich auf einmalige Rahmenbedingungen, die sich besonders durch das Konzept der Klinischen Psychomotorischen Therapie (KPT) sowie durch die räumliche und materiale Ausstattung auszeichnen. Besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit meinem Team, mit welchem ich zuallererst unseren Patientinnen und Patienten weiterhin wertvolle Erfahrung im Bereich der Psychomotorik ermöglichen möchte. Hierbei erhoffe ich mir, durch meine fachliche Expertise als Motologe, neue Perspektiven zu eröffnen und in den Behandlungsprozess einfließen lassen zu können.“ Auch die vielen Kooperationen mit Fachschulen und Hochschulen/Universitäten möchte er fortführen und weiterentwickeln.