Doppelklicken zum Editieren
Antippen zum bearbeiten

Auch jetzt sind wir für Euch da!

Wir bieten auch in dieser besonderen Zeit weiter Beratung, Begleitung und Behandlung für psychisch kranke Kinder und Jugendliche sowie ihre Familien an. Wir möchten gemeinsam Lösungen finden, damit Euch schnell und dauerhaft geholfen wird. 

Notfälle können jederzeit vorgestellt werden, ebenso bieten wir eine telefonische Beratung bei Fragen zu psychischen Erkrankungen an.

Wir sind dafür rund um die Uhr telefonisch erreichbar: 02381 893-0.


Kurzscreening für Besucher*innen während der COVID-19-Pandemie

Vor jedem Besuch müssen wir Ihnen Fragen zu Erkältungssymptomen und Kontakten zu Coronafällen stellen, um eine mögliche Infektion ausschließen zu können. Für eine eventuelle Nachverfolgung von Kontaktpersonen, falls eine Infektion auftritt, müssen wir zudem Ihre Daten (Name, Vorname, Telefonnummer) erheben (§ 5 CoronaSchVO).

Wir bitten Sie um Ihr Verständnis. Zusätzlich dürfen Besucherinnen und Besucher keine Symptome aufweisen, die auf eine Covid-19-Infektion hinweisen könnten.

Das Formular können Sie herunterladen, ausfüllen und zu Ihrem Besuch mitbringen.

Icon Besucherscreening LWL-Universitätsklinik Hamm.pdf (130,2 KB)

Liebe Eltern, liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kooperationspartner,

aus aktuellem Anlass möchten wir gerne folgende Informationen an Sie weitergeben:

Unsere Klinik stellt die Behandlung von psychisch schwer kranken und instabilen Kindern und Jugendlichen sicher. Notfälle können uns jederzeit weiterhin vorgestellt werden. Rufen Sie uns, wenn möglich, bitte vorher an (Telefon: 02381 893-0).  Wir sind täglich rund um die Uhr (24 Stunden) erreichbar! 

Planbare ambulante, tagesklinische und stationäre Behandlungen müssen wir zunächst verschieben, wenn das Krankheitsbild der Kinder und Jugendlichen dies zulässt.

Besuche auf der Station sollten reduziert werden und mit möglichst nur einer Person stattfinden. Sprechen Sie den Besuch bitte telefonisch mit der jeweiligen Station ab. Wir versuchen, mit Ihnen passende Lösungen zu finden.

Kommen Sie bitte nicht in die Klinik, wenn Sie einen Infekt mit grippeähnlichen Symptome wie Husten, Schnupfen, Fieber oder Durchfall haben.

Wir bitten um Ihr Verständnis.


Informationenfür unsere Besucherinnen und Besucher

  • Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände beim Betreten und beim Verlassen der Klinik.
  • Niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch – und entsorgen Sie das Taschentuch anschließend sofort in einem Mülleimer.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern. Vermeiden Sie es, den Mundschutz zu berühren – falls es doch passiert, waschen oder desinfizieren Sie sich die Hände.

Weitere Informationen zum Corona-Virus


„Die LWL-Universitätsklinik Hamm stellt nach wie vor die Behandlung von psychisch schwer kranken und instabilen Kindern und Jugendlichen sicher“, sagt Prof. Dr. Dr. Martin Holtmann.

„Sicherheit und Geborgenheit sind gerade jetzt wichtig!“

Wie die Corona-Krise die Psyche von Kindern und Jugendlichen belastet / Notfallhilfe in der LWL-Universitätsklinik Hamm für Kinder- und Jugendpsychiatrie

Pressemeldung vom 07.04.2020

Hamm (lwl). Das Corona-Virus und die damit verbundenen Einschränkungen führen seit einigen Wochen zu vielen Veränderungen in unserem privaten und beruflichen Alltag. Die psychischen Belastungen der Menschen nehmen zu. Viele Familien verbringen plötzlich sehr viel Zeit miteinander – gemeinsame Zeit, wie sie sonst vielleicht nur zu Weihnachten erlebt wird. Welche Auswirkungen haben die täglichen Beschränkungen für Kinder- und Jugendliche, die psychisch instabil sind und Hilfe benötigen? Wie lässt sich der Wegfall von festen Tagesstrukturen ausgleichen?
mehr...