check-circle Created with Sketch.

Wer wir sind….Forsch' mit uns!

Wir sind das Forschungsteam der LWL-Universitätsklinik Hamm für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Ruhr Universität Bochum.

 

 

Das Forschungsteam steht auf einer Treppe und hält ein Plakat mit der Aufschrift "Forsch mit uns!" in der Hand.

Was wir machen….

Wir interessieren uns für die Hintergründe psychischer Störungen und untersuchen daher Stimmungsveränderungen, im Besonderen Angst und Traurigkeit sowie den Umgang mit Wut, das Ess- und Schlafverhalten und Sucht bei Kindern und Jugendlichen. Hierbei kannst Du uns beim Forschen helfen!

Forsch mit uns!

Forsch mit uns! - Wir suchen Jungen und Mädchen zwischen zehn und 18 Jahren, die Lust haben, an unseren Studien teilzunehmen.

Unsere Forschungsabteilung sucht Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren ohne psychische Erkrankung, die Lust auf das Projekt „Forsch mit uns" haben. „Um die Hintergründe seelischer Probleme und Belastungen zu untersuchen, führen wir computerbasierte Experimente oder sogar Experimente in der virtuellen Realität durch", sagt Prof. Dr. Tanja Legenbauer, Leiterin der Forschungsabteilung. So können Erklärungsansätze für die Entstehung und Aufrechterhaltung psychischer Störungen gefunden werden. Dafür werden alterstypische Reaktionen von Kindern und Jugendlichen mit und ohne psychische Erkrankung miteinander verglichen.

Hintergründe zu den einzelnen Studien, was du genau machen kannst und wie lange es dauert, sowie eine Altersangabe, findest du in der jeweiligen Studienbeschreibung. Bei den folgenden Studien kannst du mitmachen: 

Bei den folgenden Studien kannst du mitmachen

SWAN-Studie

In unserer neuen Studie zur Wahrnehmung des Körpers (SWAN) möchten wir die Zusammenhänge zwischen psychischen Erkrankungen und Körperwahrnehmung erforschen. Jugendliche werden in den Medien, in sozialen Netzwerken und im Freundeskreis ständig mit dem heutigen Schönheitsideal konfrontiert. Häufig besteht großer sozialer Druck, diesem zu entsprechen. Daher sind viele Mädchen mit ihrem Körper unzufrieden. Diese Unzufriedenheit kann sich immer weiter verstärken und dazu führen, dass nur noch negative Aspekte des Körpers gesehen und er nicht mehr realistisch wahrgenommen wird. In der Folge kann der Selbstwert oder auch das Essverhalten beeinträchtigt sein. 


Ob körperliche Unzufriedenheit auch bei Jugendlichen mit emotionalen Störungen, wie beispielsweise Depressionen, zu beobachten ist oder ob es Jugendlichen generell schwerfällt, ihren Körper realistisch einzuschätzen, wissen wir bislang noch nicht. Daher ist es wichtig, mehr über das Körperbild bei Jugendlichen zu erfahren und dabei verschiedene Faktoren wie eben Depressionen und Essstörungen, die einen Einfluss auf das Körperbild haben könnten, mit zu berücksichtigen. Die Ergebnisse dieser Studie helfen langfristig, die Behandlung depressiver Mädchen zu verbessern oder auch, gezielter Präventionsmaßnahmen durchzuführen.


Diese Studie richtet sich an Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren, die sich entweder aufgrund einer depressiven Erkrankung in stationärer Behandlung befinden, oder keine psychische Erkrankung haben. Die Studie wird in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster durchgeführt. 


Wenn Dein Interesse geweckt ist, kontaktiere uns! 


Fragen und Anmeldung zur Studie:
Neele Cammenga

B. Sc. Psychologie
E-Mail: Neele.Cammenga@lwl.org
Telefon: 02381 893-8252

Zeichnung von einem weißen Schwan

VISION-Studie

 

In der VISION-Studie möchten wir die Zusammenhänge zwischen Eigenschaften einer Person, Gefühlen (z.B. Wut) und sozialem Verhalten näher erforschen. Das Ziel dabei ist, die Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Störungen des Sozialverhaltens zu verbessern.

Aus früheren Untersuchungen wissen wir bereits, dass Eigenschaften einer Person und Gefühle, die wir in einem bestimmten Moment haben, beeinflussen, wie wir andere Menschen wahrnehmen und auf sie reagieren. Es ist jedoch noch unklar, wie genau sich Kinder und Jugendliche mit Problemen im Umgang mit anderen Menschen von den Gefühlen der anderen Menschen beeinflussen lassen. Diese Zusammenhänge möchten wir in der virtuellen Realität genauer überprüfen. Dazu suchen wir Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahren.

Wenn Dein Interesse geweckt ist, kontaktiere uns!

 

Fragen und Anmeldung zur Studie:

Laura Derks
M.Sc. Psych.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

E-Mail: laura.derks@lwl.org
Telefon: 02381 893-8155

Zwei Kinder mit einer Virtual-Reality-Brille schauen nach oben

Kontakt und Anmeldung

Wir sind bei allen Fagen zu den Studien gerne für euch da! Auch Anmeldungen nehmen wir gerne entgegen.

 

E-Mail: forschunghamm-kjp@rub.de 

Telefon: 02381 893-8252

 

Für die Teilnahme an den einzelnen Studien bekommst du eine Aufwandsentschädigung in Höhe von zehn Euro pro Stunde. Die Projekte sind unterschiedlich aufwendig, wodurch die Teilnahme entsprechend länger oder kürzer ist.